Diese Website sieht besser aus in einem modernen Browser, der Web Standards unterstützt. Der Inhalt kann jedoch in jedem Browser angezeigt werden.

Logo: mergner-paddel
Home
 
Termine
 
Produkte
 
Wissens-
  wertes
 Firmen-
   philosophie
 Tips für
   Einsteiger
 Sicherheit
 Umgang mit
   Paddel
 Reklamation
 
Händler
 
Links
 
Rathaus-
 welle
 
Impressum

Reklamation

Ablauf von Reklamationen:

Grundsätzlich werden alle Reklamationen über die Fachhändler abgewickelt. Diese sind von uns über die Einsatzmöglichkeiten der Produkte informiert. Das heißt, sie haben den Kunden beim Verkauf beraten und ihn über Einsatzbereiche und -möglichkeiten aufgeklärt. Sie können und sollen vorab entscheiden, ob eine Reklamation berechtigt ist oder nicht.
In Zweifelsfällen wird das reklamierte Stück zu uns nach Bamberg gesendet. Vor Ort wird fachgerecht überprüft, ob eine Reklamation berechtigt ist.
Dazu nehmen wir den Gesamtzustand des Paddels in Augenschein und untersuchen die Umgebung des Schadens auf mögliche Überlastungen.
Durch das Aufschneiden des Paddelblattes wird die Homogenität des Materials überprüft.
Beim Schaft wird die Wandungsstärke an der Stelle des Schadens untersucht.

Grundsätzliches:

Unsere Paddelblätter werden industriell gefertigt. Die Spritzerei arbeitet den Qualitätsanforderungen der Automobilindustrie entsprechend. Die Parameter, die den Spritzvorgang bestimmen, werden dem Werkzeug (sprich der Form) und dem Material entsprechend festgelegt. Bei jedem weiteren Spritzvorgang wird auf diese Werte zurückgegriffen.
Der Schaft wird ebenfalls industriell gefertigt. Es werden ausschließlich industriell vorgetränkte Prepregs verwendet, so dass Harz- und Faseranteil und deren Verbindung eine gleichmäßige Qualität aufweisen. Die Parameter, die die Reaktion (Aushärtung) bestimmen (also Zeit und Temperatur), sind ebenfalls festgelegt. Die Qualität des Schaftes ist somit reproduzierbar und zuverlässig. Außerdem werden die Schäfte vor der Montage optisch kontrolliert.
Die Qualität des Endprodukts hängt nicht von der Tagesform eines Laminierers ab, den wir nicht selbst kontrollieren können.
Die Endfertigung der Paddel liegt in unseren eigenen Händen, weswegen wir keine Rücklaufquoten einzuberechnen brauchen. Aus diesem Grund weisen wir unberechtigte Reklamationen zurück. Wir wollen Kosten, die durch unberechtigte Reklamationen entstehen würden, nicht auf diejenigen Kunden abwälzen, die mit ihrem Material pfleglich umgehen. Und nichts anderes passiert, wenn unberechtigten Forderungen entsprochen wird.
Berechtigte Reklamationen, die auf Verarbeitungsfehler unsererseits beruhen, wurden bisher und werden auch weiterhin akzeptiert. Wir bemühen uns um schnelle, unbürokratische Lösungen, damit ihr schnell wieder bootfahren gehen könnt.

Wir bieten den Service an, beschädigte Teile auszutauschen, auch wenn es sich nicht um eine Reklamation handelt. Es ist kein Problem, ein gebrochenes Blatt oder einen beschädigten Schaft zu ersetzen. Auch dieser Service, sowie die Beurteilung ob ein partieller Austausch sinnvoll erscheint, wird über den Fachhändler abgewickelt.

Ein pfleglicher Umgang mit dem Material ist auch im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit angebracht.

© mergner-paddel 2008